Kiefergelenksbehandlungen

Schmerzen im Kiefer- Gesichtsbereich, ausgehend von den Kiefergelenken oder der Kaumuskulatur (Myofaciales Schmerzsyndrom) sind ein häufig beobachtetes Beschwerdebild.

Das Myofaciale Schmerzsyndrom entsteht durch eine Über- und /oder Fehlbelastung der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur. Die Hauptursachen hierfür sind Zähneknirschen (so genannte Parafunktionen), exzessiver Kaugummikonsum und z.T. auch Bissfehlstellungen. Die klinischen Symptome sind vielfältig: Schmerzen im Bereiche der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur, welche bis in die Kopf- und Nackenregion ausstrahlen können.

Die Behandlung ist konservativ (nicht chirurgisch) und besteht meist aus einer Schienentherapie, gelegentlich einer kieferorthopädischen Maßnahme und/oder einer einfachen physiotherapeutischen Maßnahme.

Schienentherapie

Viele Leute knirschen mit den Zähnen. Viele tun dies, ohne es zu wissen - nämlich nachts. Das Problem ist, dass die Oberflächen der Zähne wie mit Schmirgelpapier regelrecht abgeschliffen werden und wertvolle Zahnsubstanz verloren geht. Außerdem leidet das Kiefergelenk. Diese Tatsache stellen wir häufig bei einer Routineuntersuchung fest, weil die Schliffspuren an den Zähnen erkennbar sind.

Wir nehmen von Ihren Zähnen einen Abdruck und fertigen im Labor eine individuell für Sie passende Aufbissschiene an. Dies ist eine durchsichtige Kunststoffbissführungsplatte für Ober- oder Unterkiefer, die Sie nachts tragen. Da der Kunststoff weicher ist als die Zähne, erreicht man, dass sich nicht mehr die Zähne abreiben, sondern die Schiene. Außerdem wird durch diese Knirscherschiene das Kiefergelenk entlastet und geschont.

Die Kosten für eine solche Schiene werden von den gesetzlichen Krankenkassen und privaten Versicherungen und Beihilfestellen ganz übernommen. Sie müssen also nichts dazu bezahlen.

Gerne beraten wir Sie diesbezüglich bei einem Termin in der Praxis.

Schnarchtherapie

Eine Anti-Schnarch-Schiene (Schnarchschiene) ist eine Schiene aus Kunststoff. Sie wird sowohl auf den Zähnen des Unterkiefers als auch auf den Zähnen des Oberkiefers befestigt, um die beiden Kiefer in einer bestimmten Position zu halten. In dieser Position liegen die Zähne des Oberkiefers und die des Unterkiefers genau voreinander ohne sich zu berühren. Schnarchen hat unterschiedliche Ursachen. Die häufigste Ursache des Schnarchens beim Erwachsenen ist ein Zurückgleiten des Unterkiefers. Das passiert besonders dann, wenn sehr tief und entspannt geschlafen wird. Alkohol wirkt hier verstärkend. Wenn der Unterkiefer zurückgleitet, fällt auch die Zunge zurück. Der Mund wird geöffnet, die Zunge und das Gaumenzäpfchen (Uvula) schwingen im Luftstrom.

Gerne beraten wir Sie diesbezüglich bei einem Termin in unserer Praxis.

 
bdlz-rogi 2017-11-23 wid-45 drtm-bns 2017-11-23